Sammlung

Werte entstehen aus Entdeckungslust – Fokussierung – Fortentwicklung. Kunstsammlerinnen und Sammler leben Werte. Und verbinden sich in unseren Kreisen. Wir machen ihre Kunst sichtbar und beschäftigen uns gemeinsam mit den Herausforderungen des Kunstsammelns.

Private Sammlungen mit Charakter und Substanz.

Ob leidenschaftlich-impulsiv oder methodisch wohldurchdacht – eine Privatsammlung entspringt immer dem Wollen und Wünschen eines Einzelnen, oft unabhängig vom Wandel seines Kunstgeschmacks oder augenscheinlich widersprüchlichen Entscheidungen. Der Aufbau öffentlicher Sammlungen hingegen entsteht im Zusammenwirken verschiedener Akteure, die für die ordentliche Verwendung öffentlicher Gelder verantwortlich sind.

Kunst setzt sich mit Werten, Ideen und Emotionen auseinander – und kreiert sie. Weil wir diese ganz besondere schöpferische Freiheit schätzen und um ihren Einfluss in unserer Welt wissen, ist es für uns wichtig, fördernd und schützend teilzuhaben an diesen Prozessen. Von der Entstehung eines künstlerischen Werkes über seine Ausstellungen, Besitzerwechsel bis hin zu künstlerischen Vor- oder Nachlassregelungen begleiten wir Künstler, Kenner und Käufer. Sammler verifizieren ihre Erfahrungen, junge Kunstbegeisterte lernen davon und fangen Feuer. Außerdem besprechen wir immer wieder Themen wie die Erforschung einer Sammlung oder Beyond Collecting – Was passiert später einmal mit meiner Sammlung?

Zahlreiche Sammler konnten wir bisher darin unterstützen, ihre Kunstkäufe der Öffentlichkeit vorzustellen – und auf diese Art vor allem den Urhebern Gebühr zu zollen, die Künstler zu supporten. In thematischen Reihen, Sammlungsausstellungen, Messeständen, während unserer Collectors Dinner-Formate und Salons bringen wir disponible aber auch unveräußerliche Werke zusammen und tauschen uns aus über Gegenstand, Struktur, Farben, Bildaufbau, Technik, Œuvre, Vitae oder das gesamte Genre.

Kunst erleben bedeutet Empfindung, Begeisterung, Intro- oder Extraversion, Irritation oder Einverstandensein. Sich einfangen zu lassen von einem Werk, ist immer eine emotionale, ganz persönliche, freie Entscheidung. Eine Idee oder das Verstehen der „Sprache“ des Künstlers kann in einem zweiten Schritt verstärken, sich selbst öffnen zu wollen dafür, was ein Werk uns geben kann.

Wir unterstützen gerne bei der Entwicklung einer eigenen Kennerschaft, die Sie unabhängig von der Meinung anderer macht, sich auf Ihr Selbst-Bewusstsein konzentriert und auf diese Weise Ihr eigenes kritisches „collector’s eye“ fördert.

Wichtig ist auch der Aspekt, wie viel Positives Sammler für ein Werk, einen Künstler tun, indem sie die Gespräche mit Galeristen, Auktionshäusern und dem Kunstschaffenden direkt suchen und weitervermitteln, wenn die Werke in einer -privaten oder öffentlichen- Schau gezeigt werden. Dem geben wir eine Plattform und bringen Themen von Sammlerinnen und Sammlern auf’s Podium, ins Museum oder tauschen uns in Salons aus.

Wenn auch Sie auch Fragen zu Ihrer Sammlung haben oder einen Teil Ihrer Sammlung ausstellen möchten, kontaktieren Sie uns. Da wir wissen, wie unterschiedlich Sammler und Künstler zur Öffentlichkeit stehen: Wir wollen uns erst gegenseitig kennenlernen, um dann gemeinsam zu entscheiden, inwieweit wir Sie vertrauenswürdig vertreten können.
Zum Thema Sammlungsdossier, Inventur und Provenienzforschung stellen wir hier verschiedene Einblicke vor.

Fragen? Kontakt/Gesprächsvereinbarung